WeGebAU

 

WeGebAU, dass ist die Kurzbezeichnung für die „Weiterbildung Geringqualifizierter und beschäftigter ältere Arbeitsnehmer in Unternehmen“.

 

Unterstützt werden Arbeitnehmer durch die Agentur für Arbeit, welche keinen Berufsabschluss haben oder ihren erlernten Beruf seit mindestens vier Jahren nicht mehr ausüben. Dies betrifft auch Mitarbeiter aus kleinen- und mittelständischen Unternehmen.

 

Kosten die zu einem anerkannten Berufsabschluss oder einer berufsanschlussfähigen Teilqualifizierung führen, werden von der Bundesagentur für Arbeit übernommen.

 

Außerhalb des Unternehmens stattfindende Qualifizierungen, die mehr als arbeitsplatz-bezogene Kenntnisse und Fertigkeiten vermitteln, werden für Mitarbeiter in klein- und mittelstänischen Unternehmen gefördert.

 

Die Förderung bzw. Unterstützung erfolgt in Form eines Bildungsgutscheins. Mit diesem können sich Beschäftige eine der zugelassenen Weiterbildungen auswählen und anmelden.

 

Kurskosten von Beschäftigten aus KMU`s werden ebenfalls teilweise von der Bundesagentur für Arbeit übernommen. Unternehmen, die weniger als 10 Beschäftigte aufweisen, bekommen eine 100%ige Übernahme der Kursgebühren. Geringqualifizierte können eine Übernahme der kompletten Kursgebühren beim Amt beantragen.

 

Die Arbeitsgeber selbst können noch weitere Zuschüsse zum Arbeitsentgelt beantragen und sich beim sogenannten Arbeitgeberservice der örtlichen Arbeitsagentur informieren..

 

Die Beantragung findet in der zuständigen Agentur für Arbeit vor Ort statt.


Haben die Informationen Dir nicht ausgereicht und oder Du hast weitere Fragen??

 

Dann schreib uns einfach eine E- Mail an: kontakt@bp-awp.de