Veranstaltungsberichte


5. Tag der Ausbilder bei der IHK Magdeburg

 

Quelle: IHK Magdeburg
Quelle: IHK Magdeburg

Am 12.06.2019 lud die IHK Magdeburg alle interessierten Ausbildungsunternehmen, Ausbilder und Berufsschulen der Region zum „5. Tag der Ausbilder“ ein.

Nico und Claudia vom Team BP-AWP.de waren auch dabei. An diesem Tag hatten die Teilnehmer aus ausbildenden Unter-nehmen des Kammerbezirkes die Möglich-keit, sich über aktuelle Themen der Berufs-ausbildung sowie der Fachkräftesicherung zu informieren. Außerdem bot die Veranstaltung Gelegenheit für einen aktiven Erfahrungsaustausch untereinander.

 

Auch in diesem Jahr hatte die IHK Magdeburg wieder Vorträge zu interessanten und aktuellen Themen organisiert. So wurde z. B. ein Einblick in die Arbeit der Aufgabenstelle für kauf-männische Abschluss- und Zwischenprüfungen (AkA) und deren Bedeutung bei der Erstellung der kaufmännischen Prüfungsaufgaben durch deren Geschäftsführer Dr. Wolfgang Vogel gegeben.

 

Im Rahmen der Sicherung des Fachkräftenachwuchses informierten zwei Mitarbeiterinnen der Ausländerbehörde der Landeshauptstadt Magdeburg über rechtliche Regelungen für die Ausbildung von Zugewanderten.

 

Ein weiterer Vortrag informierte die Teilnehmer, welche Möglichkeiten es gibt, Karriereweb-seiten als Bewerbermagnet zu gestalten.

 

Last but not least wurde auch das Thema „Alles was Recht ist! Rechtsfragen zur Berufsaus-bildung“ in diesem Jahr wieder intensiv genutzt, um rechtliche Probleme in der Ausbildung an praktischen Beispielen zu diskutieren.

 

Großen Anklang fanden auch die Informationsstände „100 Champions für Sachsen-Anhalt“, „p-isa“, „Fachportal zum Strategischen Personalmanagement“, „proDIGIT Zusatzqualifikation für Auszubildende im digitalen Zeitalter“, Weiterbildungsstipendium, „Zukunftschance Assis-tierte Ausbildung und Einstiegsqualifizierung“ sowie die Mobilitätsberatung.

 

Im Blitzlichtgewitter informierte die IHK Magdeburg abschließend über aktuelle Neuerungen und gesetzliche Änderungen.

 

Auch dass für unser leibliches Wohl bestens gesorgt war und die gute Organisation seitens IHK, haben zu einem gelungenen und sehr interessanten Tag beigetragen. Neben Input für unsere berufliche Tätigkeit, konnten wir bestehende Kontakte zu anderen Ausbildern in der Region sowie zu den Mitarbeitern der IHK auffrischen und neue Kontakte knüpfen.

 

 

 

Viele Grüße von Claudia vom Team bp-awp.de / 04.07.2019


Treff der AWP'ler und BP'ler

Copyright by bp-awp.de - Unserer Seminarraum
Copyright by bp-awp.de - Unserer Seminarraum

Die AWP´s und BP´s haben sich wieder in Walsrode getroffen. Es war wie immer ein sehr interessantes Treffen mit viel Infor-mationen und regen Diskussion rund um die neusten Entwicklungen im Prüfungs-wesen und in der Ausbildungslandschaft.

Unsere beiden Seminarleiter, Gerd Labusch und Annegret Biller haben uns, wie schon so oft, abwechslungsreich durch das Seminar geführt. Dafür hier an dieser Stelle „Vielen Dank“ für die lockere Atmosphäre und die super Organisation des Wochenendes.“ Für unser leibliches Wohl, sowohl morgens als auch mittags, hat die hervorragende Küche der Tagungsstätte gesorgt. Auch hier ein dickes Dankeschön an alle Beteiligten.

 

Auch unsere geplante Vereinsgründung kam gut voran. Stolze vierzehn Gründungsmitglieder unterzeichneten das Gründungsprotokoll und bekamen die Urfassung der neuen Vereins-satzung. Nun, wir wachsen immer weiter …. zukünftig dann als eingetragener Verein … wir halten euch auf dem Laufenden …

 

Neu in unserer Runde war Manuela. Herzlich Willkommen ...

 

Abends, nach getaner Arbeit, saßen wir im „Verdi-Treff“ locker zusammen. Bei uns gibt es immer viel Gesprächsstoff und viel zu Lachen. Konstruktiver Austausch über die verschiedensten Arbeitsfelder geben immer wieder neue Impulse für die tägliche Arbeit. Ein toller Nebeneffekt ist das immer größer werdende Zusammengehörigkeitsgefühl.

 

Bei Manuela steht im April die Präsentation ihrer Projektarbeit an, der Abschluss ihrer Weiterbildung zur geprüften Aus- und Weiterbildungspädagogin. Sie konnte hier mit uns ihre Präsentation weiterbringen und sich individuell entwickeln. Mauela, wir wünschen dir alles Gute und viel Glück für deinen letzten Abschnitt ... Du schaffst das!!!

Hier ein kleiner Blick ins Geschehen.

 

 

 

Seminarablauf

 

Freitag

Anreisetag

Beginn 17:00 Uhr

          Begrüßung und Einführung in das Seminar

Nach der manchmal langwierigen Anreise wurden wir umso herzlicher von unseren beiden Seminarleitern, Annegret Biller und Gerd Labusch, begrüßt.

 

Wir stellten unsere Erwartungen an das Seminar dar, die an der Pinnwand festgehalten wurden. Stärken und Schwächen der dualen Ausbildung und das Prüfungswesen wurden kontrovers diskutiert. Insbesondere die schriftlichen Klau-suren der letzten Prüfungen, die von unseren Mitgliedern als Prüfer bewertet wurden. Wir verglichen Vorgaben (Prüfungs-ordnung) und die Prüfungspraxis miteinander und disku-tierten angeregt über manche Praktiken und Umsetzungen.

 

Fazit:

In praktischen Prüfungen und in den Fachgesprächen sind die Auszubildenden inhaltlich viel besser aufgestellt, da sie den täglichen Berufsalltag/Praxisbezug wiedergeben können.

 

Samstag  1.Seminartag

Beginn 08:30 Uhr

          Nach einem Vortrag arbeiten wir in Arbeitsgruppen und diskutieren im Plenum

Thema war die Modernisierung des Berufsbildungsgesetzes. Das Beobachten, Beurteilen und Bewerten wurde unter dem Aspekt der Modernisierung des Berufsbildungsgesetzes diskutiert.


Die neuen Ausbildungsformen wurden referiert und die Mediennutzung und Methodik diskutiert.

 

          Die Mindestqualifikation des Ausbildungspersonals hat innerhalb der AG‘ s einen hohen Stellenwert, hierzu wurde das Projekt IG BCE am Sonntag vorgestellt.

Nach dem Mittagessen

ab 14:30 Uhr

          Nach dem Mittagessen wurde der Referentenentwurf des BBiG im Bereich Prüfungswesen vorgestellt.

Er wirft viele Fragen auf, zu denen in Kleinarbeitsgruppen Ideen gesammelt wurden.

Das Prüfungsamt soll gestärkt werden. Ist das wirklich der Fall wenn in Zukunft Delegierte eingesetzt werden?

Es kamen Fragen auf :

  • Wer setzt sie ein? - Die zuständige Stelle?
  • Haben die Delegierten die berufliche, fachliche Kompetenz?
  • Gibt der Delegierte zu der Klausur eine Empfehlung?
  • Welche Rolle spielt dann der berufene Prüfungsausschuss? Nur noch unterschreiben? Korrekturen, die er nicht gesehen hat?
  • Wer übernimmt dann die Verantwortung bei Falsch-korrekturen, der Delegierte oder der Prüfungsausschuss?
  • Haben Delegierte die notwendige Qualität und Neutralität?
  • Wer stellt diese fest?
  • Ist die Transparenz sichergestellt?
  • Ist es eine Erleichterung für die zuständige Stelle oder eher ein minimierter Kostenfaktor?
  • Wieso soll ein Delegierter für eine Klausur mehr Honorar erhalten als ein berufener Prüfer?

 

          Weitere Bereiche der vorgeschlagenen Änderung wurden diskutiert und im Plenum vorgestellt:

 

Praktische Übungen und Hilfen zur Bewertung (ungebundene Aufgaben) wurden in Gruppenarbeit erarbeitet sowie die Unsinnigkeit der Multiple Choice Aufgaben noch einmal kräftig diskutiert und dargestellt, „Wie kann damit die Handlungskompetenz eines Azubis überprüft werden?“

 

Sonntag  2.Seminartag

Beginn 08:30 Uhr

 

          Nach einem gemeinsamen Frühstück ging es in den letzten  Seminartag, wo noch einige Themen abschließend diskutiert wurden, z.B sind Grundlagen der Kommunikation ein Schwer-punkt in dem Papier einer AG zu dem Thema "Lernprozess-begleiter".

      Insbesondere die jetzige AEVO wurde stark kritisiert. Sie ent-spricht nicht den derzeitigen Anforderungen an einer Einstiegs- bzw. Berechtigungsqualifikation für Ausbilder/- innen.

      Abschließend wurden wir von Annegret und Gerd herzlich verabschiedet und es ging zum gemeinsamen Mittagessen. Anschließend begaben sich die Seminarteilnehmer auf die Rückreise.

 

Copyright by bp-awp.de - Abends im "Verdi-Treff"
Copyright by bp-awp.de - Abends im "Verdi-Treff"

Also, wie ihr seht ist bei uns immer viel los.

Nehmt Kontakt zu uns auf … Wir freuen uns auf euch und eure Unterstützung …

Viele Grüße … Eure BP’s und AWP’s

 

 

 

Viele Grüße von Tanja vom Team bp-awp.de / 09.03.2019


Didacta 2019 im Köln ... Come in and find out

Copyright by bp-awp.de - Berufliche Bildung
Copyright by bp-awp.de - Berufliche Bildung

Come in and find out - so oder so ähnlich haben Tanja und ich uns auf der Didacta am Eröffnungstag in Köln gefühlt. Neben den sehr interessanten Gesprächen mit Vertretern vom „BIBB“, den „Jobstarter“, „Kiehl Verlag“, „Corporate Learning & Change GmbH (CLC)“ und „LUCAS-NÜLLE“ gab es viel zum Probieren, zum Anfassen und jede Menge zu sehen und zu hören. Nach vielen Messestunden, platten Füßen und mit vollgepackten Taschen machten wir uns auf den Rückweg.

Copyright by bp-awp.de - Tanja auf der Messe
Copyright by bp-awp.de - Tanja auf der Messe

Im Gepäck für Euch ... Die Website der Förderprojekte zum Jobstarter ... https://www.jobstarter.de/ ... mit Arbeitshilfen für klein- und mittelständische Unternehmen sowie fachkundige Beratungsstellen zu den Themen:

  • Ausbildungsmanagement
  • Azubimarketing
  • Ausbildungsnetzwerke
  • Verbundausbildung

… vieles weitere findet Ihr hier ... https://www.jobstarter.de/de/publikationen.php ...

 

Die Initiative Bildungsketten - Von der Schule in den Beruf ... Die Initiative Bildungsketten unterstützt Jugendliche dabei, ihren Schulabschluss zu schaffen, einen Ausbildungsplatz zu finden und den Berufsabschluss zu erreichen.

 

Ob Ausbildungsbegleiter oder qualifizierter Bildungsträger ... hier findet ihr Materialien für Fachkräfte ... https://www.bildungsketten.de/ ...

Copyright by bp-awp.de - Broschüre vom BIBB
Copyright by bp-awp.de - Broschüre vom BIBB

Was gibt es Neues vom BIBB?

Ein sehr interessanter Link kommt vom BIBB. Auf der Website könnt, Ihr die Literaturdokumentation

zu verschiedenen Themen der Berufsbildungsforschung, -politik und -praxis,

Literaturzusammenstellungen und sogenannte Auswahl-bibliografien entnehmen. Die Auswahlbibliografien bieten jeweils einen Überblick über die aktuelle Literatur zu einem Berufsbildungsthema. Sie enthalten in der Regel unselbständige Literatur, d. h. Aufsätze aus

Zeitschriften und Sammelwerken und sind aufgrund ihrer Aktualität und Zitierbarkeit für die

Berufsbildungsforschung von Bedeutung. Die Auswahlbibliografien werden regelmäßig

aktualisiert. Schaut selbst unter ... https://www.bibb.de/auswahlbibliografien ...

 

Habt Ihr schon was von VET- REPOSITORY gehört?

Das VET Repository in der neue zentrale Ort, an dem Ihr Fachliteratur zum Themenfeld der

Berufsbildungsforschung recherchieren und in vielen Fällen auch im Volltext lesen könnt.

Die meisten Publikationen stehen zum kostenfreien Download oder sogar zur Lieferung zur

Verfügung. Wer es handlich mag, für den hat das Bundesinstitut für Berufsbildung auch einen Überblick der Veröffentlichungen 2019 (siehe Foto) erstellt.

Na, dann mal schnell ... https://www.agbfn.de/de/agbfn_37210.php ...

Haben wir alles gesehen? Nein! ... Reicht ein Tag? Nein!

 

Gerne wären wir noch geblieben und hätten uns weitere interessante und informative Vorträge aus den verschiedenen Bereichen angehört.

Copyright by bp-awp.de - Stand vom CLC
Copyright by bp-awp.de - Stand vom CLC

Der Vortrag von Herr Josef Buschbacher, Geschäftsführer von Corporate Learning & Change GmbH CLC, hat uns besonders gut gefallen. In seinem Vortrag "Zukunft der Ausbildung" hat Herr Buschbach den Nagel auf dem Kopf getroffen und zu dem die Wichtigkeit von Berufspädagogen zur Bewältigung zukünftiger Herausforderungen mit dargestellt.

 

Ebenso die Einflüsse auf die Ausbildung:

  • Veränderung des Unternehmens
  • veränderte Lerner und anspruchsvolle Führungskräfte
  • Veränderungen am Bildungsmarkt
  • sowie die technologische Veränderung

Er macht auch deutlich klar, dass die Veränderungen allgegenwärtig sind:

  • Es gibt deutlich weniger Interessenten an klassischen Ausbildungsgängen
  • Berufe sowie Lehr- und Lernformen verändern sich
  • Ausbilder verfügen nicht über ausreichend „Digitale Fitness“
  • Von Präsenz zu Blended Learning
  • Die Ausbildungsmaterialien wandeln sich
  • Die Rolle der Ausbilder verändert sich
  • Vom klassischen ausbilden zum Lernen am Arbeitsplatz
  • Interne Kunden stellen die interne Ausbildung infrage
  • Lehr- und Lernformen, sowie Methoden werden angepasst
  • Ausbilder sind teilweise nicht mehr beschäftigungsfähig
  • Bedarf an neuen Berufen steigt in Unternehmen
  • Lernräume werden überdacht

Auf die Agenda für Unternehmen setzt Herr Buschbacher

  1. die strategische Ausbildungsplanung
  2. das Ausbildungsmarketing
  3. das Recruiting
  4. das Onboarding
  5. die operative Ausbildung
  6. die Qualifizierung der Ausbilder
  7. die Prüfungsvorbereitung, die Entwicklungsplanung
  8. sowie das Thema Übernahme

Das Team von BP-AWP.de freut sich sehr über die Unterstützung von Herrn Buschbacher und

bedankt sich für diesen großartigen Vortrag.

Copyright by bp-awp.de - Messe Didacta Köln 2019
Copyright by bp-awp.de - Messe Didacta Köln 2019

Sehen wir uns auf der Didacta 2020 in Stuttgart?


Wir freuen uns gemeinsam mit auf die kommende Didacta 2020 und sagen Danke für Eure Aufmerksamkeit
...

 

 

 

 

Viele Grüße von Adina vom Team bp-awp.de / 21.02.2019


Besuch beim DALK 2018 im Düsseldorfer Congress Center

Copyright by bp-awp.de - Nico beim DALK 2018
Copyright by bp-awp.de - Nico beim DALK 2018

Vom 21.11.2018 bis 23.11.2018 fand er wieder statt, der   3. Deutsche Ausbildungsleiterkongress, kurz „DALK“ im Congress Center Düsseldorf. Wie ich euch schon im letzten Jahr versprach, war ich wieder mit von der Partie.                Hier ein kleiner Abriss dieses Kongresses …

 

80 Top-Referenten und Keynotespeaker waren dieses Jahr mit dabei, darunter auch sehr namhafte Referenten wie Ranga Yogeshwar, Henry Maske und Olivia Jones. Im ersten Moment wundert man sich zwar über den einen oder anderen Namen in Bezug auf den Bereich der Ausbildung, aber sie alle sind Unternehmer, Geschäftsinhaber oder sind in anderen Führungsbereichen von Unternehmen tätig.

Somit verbindet sie dasselbe Problem – „Die Fachkräfte von Morgen finden, ausbilden und binden". Der Hauptfokus, und somit das eigentliche Ziel meines Kongressbesuches lag für mich in diesem Jahr sehr stark auf dem Bereich der „Digitalisierung in der Berufsausbildung“. Gerade in diesem Bereich traten im Zusammenhang mit meiner beruflichen Ausbildertätigkeit vermehrt Probleme mit der Durchführung und der Umsetzung der Digitalisierung in der Berufsausbildung auf. Und genau hier lagen meine Erwartungen an den Kongress. Aber auch das „Anwenden von modernen Management-, Führungs- und Kommunikationsstrategien im Ausbildungsbereich“ waren sehr interessante Vorträge.

Copyright by bp-awp.de - Vortrag zur Digitalisierung
Copyright by bp-awp.de - Vortrag zur Digitalisierung

Die Digitalisierung der Berufsausbildung schreitet rasant und stetig voran. Immer mehr Ausbildungsberufe werden novelliert bzw. teilnovelliert und enthalten zukünftig den Passus der „Digitalisierung der Arbeit, Datenschutz und Informationssicherheit“ im Ausbildungsrahmenplan – für viele, vor allen kleinere Unternehmen ein nicht ganz einfach zu lösendes Problem, welches aber verpflichtend umgesetzt werden muss. Und „Digitalisierung“ heißt ja schließlich nicht nur „arbeiten mit einem PC, Tablet oder Smartphone“ … Nein, da geht es um weit mehr … Die Zukunft der Ausbildung wird sich stark wandeln … „Industrie 4.0“ heißt ja auch „Ausbildung 4.0“ … Wer dann zukünftig junge, motivierte und zielstrebige Auszubildende in sein Unternehmen „locken“ möchte, der muss sich dieser Dinge annehmen und den Weg der Digitalisierung mitgehen … Denn wer stehen bleibt, der verliert …

Copyright by bp-awp.de - Hauptplenum im CCD
Copyright by bp-awp.de - Hauptplenum im CCD

Für die "neue Generation von Azubis“ … wir sprechen gern von der Generation Z … bedarf es abgewandelter Führungs- und Kommunikationstechniken … auch hier waren sehr gute Vorträge, z.B. „Führung auf Augenhöhe – Fördern Sie die Potentiale Ihrer Azubis durch wertschätzende Kommunikation“ von Angela Dietz. Aber auch andere Vorträge ließen mich persönlich darüber nachdenken, meinen eigenen Führungsstil bei den Azubis zu überdenken, in einigen Bereichen anzupassen, aber auch möglicherweise neu auszurichten.

Copyright by bp-awp.de - Networking beim DALK 2018
Copyright by bp-awp.de - Networking beim DALK 2018

Wieder einmal kann ich beruhigt sagen, dass der DALK 2018 vollkommen meinen Erwartungen entsprach, teilweise sogar übertraf. Zwischen den einzelnen Vorträgen blieb genug Zeit für ein Tässchen Kaffee und zum gemeinsamen Fachaustausch mit anderen Kongressteilnehmern. In den Foyers hatten einige namhafte Anbieter von Ausbildungssoftware, Ausbildungs-kooperation und Fachbuchaussteller Ihre Stände, um hier Ihr neues und erweitertes Angebot den Kongressteilnehmern vorzustellen. Abschließend betrachtet war auch der DALK 2018 wieder ein voller Erfolg. Ich freue mich auf ein mögliches Wiedersehen beim DALK 2019 in Düsseldorf … und ich bin mir sicher, dass es auch im kommenden Jahr nicht an interessanten Vorträgen fehlen wird …

 

Ich hoffe, ich kann einige von euch dort begrüßen … Bis dahin

 

 

 

 

Viele Grüße … Nico vom Team bp-awp.de / 18.12.2018


Vorbericht zum DALK 2019

… the same procedure as every year … oder wie man so schön sagt “alle Jahre wieder“ …

 

Vom 21.11.2018 bis 23.11.2018 ist es soweit … der DALK 2018 in Düsseldorf geht wieder an den Start … und meine Wenigkeit vom Team bp-awp.de ist wieder mit dabei.

 

Begeistert von den letztjährigen Vorträgen, welche von professionellen Keynotespeakern lebendig und praxisnah präsentiert wurden, habe ich nicht lange überlegt, auch in diesem Jahr wieder an dem DALK in Düsseldorf teilzunehmen. Die Vortrags- und Referentenliste machten mir die Entscheidung sehr einfach, denn Qualität welche dort im November geboten wird, ist mehr als überragend. Neben den Top-Themen „Ausbildung der Zukunft“ und „Fachkräfte- und Nachwuchssicherung“ stehen viele aktuelle Themen auf der Tagesordnung.

 

Die drei Tage werden sicherlich sehr spannend und informationsreich, da bin ich mir sicher. Aber zu viel möchte ich noch nicht verraten. Wenn es euch interessiert, und das wird es, dann schaut einfach mal auf die Website vom DALK 2018 unter https://www.deutscher-ausbildungsleiterkongress.de/. Noch sind Karten für diesen empfehlenswerten Event zu haben.

 

Ich freue mich schon drauf, euch im Anschluss vom meinen Eindrücken berichten zu können. Aber vielleicht sieht man sich ja auf diesem Event …

 

 

 

 

Viele Grüße … Nico vom Team bp-awp.de / 24.10.2018


BP-AWP in der Nordheide!

Copyright by bp-awp.de - Gruppendiskussion
Copyright by bp-awp.de - Gruppendiskussion

Während die Einen bereits die Füße hochlegen und es sich in der nachmittäglichen Sonne gemütlich machen konnten, hätten die anderen gern das Radio mit den Stau-meldungen zum Schweigen gebracht. Eine Stauwarnung folgte der nächsten und so zogen sich die Fahrten der einzelnen Teilnehmer zum Seminarort in die Nordheide länger hin als gewollt. Dank unserer liebenswerten Dozenten haben auch diejenigen, die mit den letzten Sonnenstrahlen eintrafen, noch ein köstliches Abendessen genießen können … vielen Dank dafür an dieser Stelle.

 

Einstimmen

Der erste Abend war wieder von sehr viel Austausch geprägt. In einer gemütlichen Runde wird erzählt, was ist in der Zwischenzeit bei Allen so passiert ist. So sind es immer rege Unter-haltungen und ein Erfahrungsaustausch aus dem beruflichen Alltag sowie Gespräche über neue Prüfungsabläufe. Doch an diesem Abend hatten wir noch eine freudige Überraschung, zum mindestens für diejenigen unter uns, die gern mal das Tanzbein schwingen. Ein DJ legte an diesem Abend im traditionellen Treffpunkt „Partykeller“ auf und sorgte für eine ausgelassene Stimmung an diesem Abend.

Copyright by bp-awp.de - Gespanntes Zuhören
Copyright by bp-awp.de - Gespanntes Zuhören

 

Der Samstag

Nach einem ausgewogenen Frühstück ging es am nächsten Morgen frisch gestärkt ans Eingemachte. Unsere beiden Dozenten begannen den Morgen in ebenfalls alt, gewohnter Tradition, mit dem Abgleich der Erwartungen der einzelnen Teilnehmer. Unseren Dozenten ist sehr daran gelegen, jeden Teilnehmer mitzunehmen bzw. seinem Thema oder Anliegen Raum zu geben. Neben neuen Input aus verschiedenen Bereichen der Bildungspolitik steht auch immer wieder der gemeinsame Austausch im Mittelpunkt. An diesem Wochenende gesellte sich ein „Neuling“ namens Manuela dazu. Ma-nuela absolviert derzeit einen Lehrgang zur geprüften Aus- und Weiterbildungspädagogin. In Kontakt kam sie mit unseren Nico, der Manuela zu diesem Wochenende motivierte. Manuela hatte so einige Fragen und auch Sorgen mitgebracht, sei es in einer gezielten Prüfungs-vorbereitung oder in reinen Verständnisfragen bestimmter bildungspolitscher Abläufe. Sie sprach sich einmal mehr dafür aus, zum einen die Anbieterqualität innerhalb der am Markt existierenden Kurse zum AWP bzw. BP zu verbessern und regelmäßig zu überprüfen, sowie zum anderen die Anforderungen an qualifizierten Dozenten stetig den Anforderungen an die Prüfungen anzupassen. Hier wäre ein verbindliches Qualitätsmanagement sinnvoll für einige Anbieter.

 

Ein bisschen Erfahrungen sammeln

Am Nachmittag widmeten wir uns in Gruppenarbeit den Institutionen und Prozessen im Prüfungswesen des dualen Systems. Vorrangig kamen folgenden Fragestellungen zu Vorschein:

Was soll geprüft werden?

Von wem soll geprüft werden?

Nach und mit welchen Inhalten soll geprüft werden?

 

Vermeidlich viel und oft beantwortete Fragen, könnte man meinen. Doch die dahinterstehende Herausforderung und die aktuelle Prüfungssituation bei den Zwischen- und Abschluss-prüfungen im dualen System, die veränderten Anforderungen durch Wirtschaft und Industrie 4.0, die differierenden Ziele innerhalb der Ausbildung, sowie die Ziele der unterschiedlichen Institutionen können künftig nur durch handlungsorientierte Prüfungen gerecht werden. Wie komplex und umfangreich die Erstellung dieser Prüfungsaufgaben ist, das haben die Aus- und Weiterbildungspädagogen und geprüften Berufspädagogen an diesem Wochenende selbst am neuen Ausbildungsberuf Kaufmann/ -frau im E-Commerce erfahren. Das zugrunde-liegende Diskussionspapier zu Prüfungsformen von Hans Borch und Gerd Labusch aus dem Bereich Weiterentwicklung von Prüfungen spiegelt die aktuelle Situation dazu wieder. Ziele der Berufsausbildung, Ziele von Prüfungen, Gestaltung von Prüfungs-aufgaben, spezielle Prüfungsstrukturen, sowie die Prozesse im Einzelnen, werden in diesem Papier betrachtet. So kamen die Teilnehmer nicht drum herum, sich über die Begrifflichkeiten von Komplexität und komplexen Prüfungsaufgaben auszutauschen und eine für sich stimmige Definition abzuleiten.Ein hilfreicherer Blog in diesem Zusammenhang

https://kulturmanagement.blog/tag/komplexitat/

Copyright by bp-awp.de - Seminargruppe 2018
Copyright by bp-awp.de - Seminargruppe 2018

 Hoffen auf Einigkeit

Leider wurde festgestellt, dass es nach wie vor in der Debatte um die Anerkennung von geprüften Berufspädagogen / geprüften Aus- und Weiterbildungspädagogen eine breite Uneinigkeit in den verschiedenen Bundesländern gibt. Im Saarland, in Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz wird die Aufstiegsfortbildung zum geprüften Berufspädagogen an den Berufsschulen voll anerkannt. Im Zuge des Lehrermangels ist zu hoffen das sich dieser Zustand bundeseinheitlich ändert und die Anerkennung einheitlich geregelt wird. Hinzu kommt die Tatsache, dass die Bezeichnung „Berufspädagoge“ nach wie vor keine geschützte Bezeichnung ist. Eine Unterscheidung lässt einzig das vorangestellte „geprüfte“ zu.

 

Der Sonntag

Auch der Sonntag versprach ein Tag mit mehr als nur viel Sonnenschein zu werden. Es wurde „gebrainstormt was die Synapsen hergaben“, daher verweise ich an dieser Stelle auf eine spätere, noch folgende Berichterstattung. Man könnte sagen, wir handelten in „geheimer Mission“ … daher noch etwas Geduld! Nur so viel, die „altbackene“ AEVO gehört dringend mehr als nur angepasst. Die Teilnehmer an diesem Wochenende waren sich durchweg einig, das kein Verzicht auf pädagogische Inhalte hingenommen werden kann, wenn wir für eine qualifizierte Ausbildung stehen wollen. Der Wandel, von dem überall die Rede ist, bezieht sich auf die Ausbildenden bzw. Ausbilder, so wie auch gleichermaßen auf die Auszubildenden. Ein qualifizierter Ausbilder braucht mehr als nur die Inhalte des Jugendarbeitsschutzgesetztes, um qualifiziert ausbilden zu können. Ein umfangreiches Repertoire an didaktischem Geschick, gepaart mit moderner Methoden- und Medienkompetenz … somit steht einer handlungs-orientierten Vermittlung der vielfältigen Ausbildungsinhalte nichts mehr im Wege.

Copyright by bp-awp.de - Diskussion bei strahlenden Sonnenschein
Copyright by bp-awp.de - Diskussion bei strahlenden Sonnenschein

 

Abschied naht

Alles Schöne hat irgendwann ein Ende … der Abschied der Teilnehmer unter-einander war gekommen … eine Staumeldung folgte an diesem Sonntag wieder mal der nächsten, sodass gerade die Fußballfans unserer Runde hin und her gerissen waren, nämlich zwischen „geheimer Mission“ und einem „spannenden Fußballspiel“. Die Aussicht darauf, sich die Reifen im Stau platt zu stehen war leider nicht erquickend. Trotz dieser verkehrstechnisch eher trüben Aussichten machten sich die Teilnehmer nach einem leckeren Mittagessen mit einem neuen Termin für ein Treffen auf den Heimweg.

 

Was noch bleibt

Wir haben Euch eine "Hilfestellung digitales Lehren und Lernen – ein Leitfaden für Dozentinnen und Dozenten der beruflichen Weiterbildung" im PDF eingefügt. Wir wünschen Euch viel Spaß beim Lesen!

 

Ein nächstes Mal

Wir würden uns bei unserem nächsten Treffen vom 22.02.2019 – 24.02.2019 sehr über weitere Teilnehmer in der Nordheide freuen.

Wie auch bei den letzten Treffen stehen Networking, den neusten bildungspolitischen Stand in Erfahrung bringen und der individuelle Erfahrungsaustausch im Mittelpunkt dieses Treffen.

 

Wenn Du Dich angesprochen fühlst, dann freuen wir uns über eine E-Mail von Dir an:

kontakt@bp-awp.de

 

 

 

 

Ein Bericht von Adina … Team bp-awp.de / 02.09.2018

Download
Open Educational Resources (OER).pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.3 MB

 Die Didacta 2018 in Hannover ... Bildungsgipfel im Flachland ...

Copyright by bp-awp.de - Willkommen auf der Didacta 2018
Copyright by bp-awp.de - Willkommen auf der Didacta 2018

Vom 20.02.2018 bis 24.02.2018 fand auf dem Messegelände in Hannover Deutschlands größte Bildungsmesse, die „DIDACTA“ statt. Mit mehr als 70.000 Besuchern und über 800 Ausstellern stellte die Messe neue Konzepte zum immer wichtiger werdenden lebenslangen Lernen vor. Das Hauptthema in diesem Jahr war aber die Digitalisierung in der Bildung mit all ihren Herausforderungen. Die Angebote der Aussteller gingen vom Primär- und Sekundärbereich über den Tertiärbereich bis hin zum quartären Bildungsbereich. Aber auch im Bereich der Sonder- und Förderpädagogik waren genug Anbieter vertreten, so dass jeder Besucher sein persönliches Spektrum abdecken konnte.

Copyright by bp-awp.de - Übersicht über die Messebereiche
Copyright by bp-awp.de - Übersicht über die Messebereiche

Die Didacta, auch „Bildungsgipfel im Flachland“ genannt, präsentierte sich in diesem Jahr mit einem optimierten und sehr innovativen Ausstellungskonzept, welches mir sehr gut gefiel und auch bei den anderen Besuchern guten Anklang fand. Die verschiedenen Bildungsbereiche waren untereinander sehr klar abgegrenzt und strukturiert. Ich wurde durch eine durchdachte Systematik optimal durch den Messebereich geleitet, so dass ich sehr gezielt nach den Anbietern schauen konnte, die für meine Belange relevant waren, trotzdem aber auch die anderen Bereiche immer mit im Augenschein nehmen konnte.

Copyright by bp-awp.de - Rundgang über die Didacta 2018
Copyright by bp-awp.de - Rundgang über die Didacta 2018

Als ich durch die Messehallen ging hatte ich das Gefühl, dass sich durch den digitalen Wandel für alle Akteure in der Bildung die Chance bietet, die bestehenden Lehr- und Lernprozesse anzupassen oder gar neu zu gestalten. Viele Aussteller boten den Besuchern die Möglichkeit, digitale Lernmedien oder gar ganze digitale Lernumgebungen auszuprobieren. Die vielfältigen Vorträge und Workshops ergänzten in Zusammenspiel mit den persönlichen und fachlichen Austausch mit anderen Besuchern optimal das bestehende Veranstaltungsprogramm, so dass ich am Schluss des Messetages das Gefühl hatte, die vielen Informationen anschaulich verpackt mit nach Hause nehmen zu können.

Copyright by bp-awp.de - Der Stand des BBiB
Copyright by bp-awp.de - Der Stand des BBiB

Für mich war die Didacta 2018 rückblickend ein Zugewinn an Informationen, sowohl für den Bereich meiner beruflichen Tätigkeit als Ausbilder, als auch für unsere Webseite BP-AWP.de. Ich habe viele neue Kontakte im Bereich der beruflichen Bildung knüpfen können und festgestellt, dass gerade das Thema „Digitalisierung“ für viele noch ein großes Hindernis darstellt. Gestärkt mit der Gewissheit, nicht allein mit diesem Problem zu sein, werde ich nun versuchen, dass Thema „Digitalisierung in der Ausbildung“ bei mir im Unternehmen umzusetzen. Ich werde euch dazu auf dem Laufenden halten …

 

 

Die kommende Didacta findet turnusmäßig im Februar 2019 in Köln, im Februar 2020 in Stuttgart und im Februar 2021 wieder in Hannover statt. Genauere Informationen findet ihr auf unserer Website unter Veranstaltungen.

Ich freue mich, auch im kommenden Jahr in Köln wieder mit dabei zu sein ….

 

 

 

 

Herzliche Grüße … Nico vom Team BP-AWP.de / 23.02.2018


anregend- inspirierend- harmonisch- vollkommen- empfehlenswert

Copyright by bp-awp.de - Das Seminarhaus
Copyright by bp-awp.de - Das Seminarhaus

Ein gelungenes Wochenende ...

In Vorfreude auf ein schönes Wochenende mit regen Austausch, neuen Impulsen und neuen Gesichtern, reisten 16 AWP`s & BP`s, sowie zwei Hauptakteure am vergangenen Wochenende in die Nordheide. Die Agenda versprach bereits im Vorfeld einen interes-santen sowie sehr fachspezifischen Input. Es war ein Kennenlernen, ein freudiges Wiedersehen sowie ein sich lächelnd begrüßendes in die Arme nehmen.

Copyright by bp-awp.de - Unsere Erwartungen
Copyright by bp-awp.de - Unsere Erwartungen

Die Teilnehmer und Referenten erlebten ein spannendes Wochenende. Neben dem wichtigen Erfahrungsaustausch konnten die Teilnehmer über Veränderungen der anstehenden Ausbildungs-ordnungen aufgrund der Digitalisierung nach einem Input des Referenten, die Stärkung der dualen Ausbildung diskutieren. Auch in Prüfungsaufgaben nach veränderten Prüfungsabläufen 4.0 wird sich die Prüfungslandschaft verändern, dies wurde in Arbeits-gruppen erarbeitet. Insbesondere konnten auch die automatisierten Prüfungsbewertungen kritisch hinterfragt werden, denn hier ist ein Spann-ungsfeld zwischen Ökonomie und Qualität. Aber auch die Fortbildungsprüfungen werden sich verändern müssen, vor allem die Anforderungen an die Ausbildereignungsverordnung.

Copyright by bp-awp.de - Der Seminarraum
Copyright by bp-awp.de - Der Seminarraum

Neben dem fachlichen Input, in hervorragender Weise aufbereitet und kredenzt, freuten sich alle auf den gemütlichen Austausch am Abend im örtlichen Treff. Bei einem Schoppen Wein oder einem kühlen Glas Bier wurde sich über den Einstieg in die Berufsschullehrer-laufbahn, der Hochschulanerkennung bei Masterstudiengängen sowie Anrechnung von Prüfungsinhalten unterhalten. Ebenso wurde Wissen über die Anerkennung von Ausbildungen aus europäischer Sicht ausgetauscht. Die Steigerung der Bekanntheit des AWP und BP in Betrieben war ebenfalls Gesprächsthema sowie die qualitativ unterschiedlich ausgeprägten Bildungsangebote für AWP und BP.

Copyright by bp-awp.de - Die Seminargruppe
Copyright by bp-awp.de - Die Seminargruppe

Durch die geballte Kompetenz der Teilnehmenden wurden neue Wege diskutiert und Ideen für den jeweiligen Berufsalltag mitgenommen. Mit einem Ausblick auf kommende Entwicklungen machten sich die zufriedenen Teilnehmer am Sonntag auf den Heimweg. Ein gelungenes Wochenende mit viel Informationen, Spaß und interessanten Menschen in der Nordheide.

 

Im Terminkalender ist bereits der nächste Termin für ein Treffen

am 31.08.2018 - 02.09.2018 eingeplant.

 

Ein Beitrag von Annegret Biller BP/ AWP & Adina Engelhardt BP Prüferin / 19.02.2018


Mehr als nur eine Messe!

Nachlese zur Messe Learntec

Mit zufriedenen Gesichtern, neuen Impulsen und gut informiert traten in diesem Jahr mehr als 10.000 Fachbesucher den Heimweg an. Denn die Learntec ist mehr als nur eine Messe. Auf dem drei Tage andauernden Kongress zur Learntec haben die Besucher 6 Keynotes, 66 Vorträge und 6 Workshops erleben können. Die Kombination aus Messe und Kongress bot den Besuchern und Ausstellern die Möglichkeit sich zu informieren, aktiv auszutauschen und neue Kontakte zu knüpfen als auch bestehende auszubauen. Im Gepäck haben die Besucher Informationen zu aktuellen Trends und künftigen Entwicklungen in der digitalen Bildung. Innovative Lernkonzepte, gepaart mit konkreten Tipps aus der Praxis sind wertvolle Impulse welche sie mitnehmen. Eine Mischung aus Best Practice Beispielen, den Stand der Forschung und fundiertes Grundlagenwissen wurde gern mitgenommen. Die Aussteller gaben an, dass E- Learning gerade in mittelständischen Unternehmen und auf konkrete Lösungen für bestimmte Anforderungen angefragt wurde.

 

Eine Runde Sache in der Karlsruher Messe, 90% der Besucher planen im nächsten Jahr wieder zu kommen. Die Learntec findet im kommenden Jahr vom 29.01.2019 - 31.01.2019 wieder in Karlsruhe statt.

 

 

 

 

Ein Beitrag von Adina vom Team bp-awp.de / 09.02.2018


Messe Learntec

Die Learntec findet in der Zeit vom 30. Januar bis 1. Februar 2018 in den Karlsruher Messehallen statt.

 

Digitales Lernen, mit rund 280 Aussteller, einer Startup Arena und der parallel stattfindende Learntec-Kongress unter dem Motto „Bildung als Motor der Digitalisierung“ wird die Besucherzahlen wieder deutlich ansteigen lassen.

Während des Kongresses stehen Themen wie selbst organisiertes und informelles Lernen, Virtual reality, 3D-Lernwelten und E-Learning auf der Agenda.

Tino Henning Beck zum Thema „Lernst du noch oder verstehst du schon - der Weg des Wissens zu den Nervenzellen“ sowie die Podiums Podiumsdiskussion „Digitalisierungs-marathon - noch am Start oder Ziel in Sicht?“ zählen zu den Höhepunkten 2018.

 

Wer von euch ist mit dabei???

 

 

 

 

Ein Bericht von Adina vom Team bp-awp.de / 29.01.2018