Newsticker - Gut zu Wissen


Copyright by bp-awp.de
Copyright by bp-awp.de

Der Newsticker bietet Euch einen aktuellen Überblick. In Form von Kurzmeldungen werden wir für Euch Informationen aus berufspädagogischen Handlungsbereichen zusammentragen. Die Informationen beziehen wir aus unterschiedlichsten Kanälen, wie zum Beispiel Twitter, Instagram, Xing, abonnierten Newslettern, Blogs und aus bestehenden Netzwerken.

Über die entsprechenden Links habt Ihr die Möglichkeit, Euch zum jeweiligen Thema näher zu informieren. Um als Motor, Innovator, Antreiber und Umsetzer gut agieren zu können, benötigt man als "Geprüften Berufspädagoge" und "Geprüfter Aus- und Weiterbildungspädagoge" ein breites und aktuelles Fundament an Wissen. Wir wollen dazu beitragen, die vielfältigen Informationen aus den verschiedenen Kanälen für Euch zu bündeln, zusammenzufassen und die Chance ermöglichen, Euch je nach Bedarf und Bedürfnis näher zu informieren. Ziel ist es, den Newsticker für Euch regelmäßig einzustellen und somit als zuverlässige und nachhaltige Informationsquelle zu werden.

 

Wir wünschen euch viel Vergnügen beim Lesen liken und teilen. „Share your knowledge“


Termine


Zukunft Personal Europe am 17.09.2019 bis 19.09.2019 in Köln

 

Die "Zukunft Personal Europe" auf der Kölnmesse ist eine der größten Personalfachmessen in Europa mit über 770 Ausstellern und 18.000 Besuchern und Speakern. Feiern Sie mit uns das ganz besondere Jubiläum, denn bereits seit 20 Jahren vernetzt die europäische Leit-messe als Impulsgeber Menschen und Märkte in den Themenbereichen HR-Management, Digitalisierung und Leadership. Verschaffen Sie sich den entscheidenden Marktüberblick und tauschen Sie sich zu den Trends von morgen aus.

 

Infos unter: https://www.europe.zukunft-personal.com


DIE INITIALE  am 11.10.2019 in Dortmund

 

Auf der Messe Dortmund ... Starten, Gründen, Wachsen ...

 

Infos unter: https://www.die-initiale.de/startseite/


Personalmesse München am 05.11.2019 und 06.11.2019 in München

 

Die Personalmesse München ist eine Personal Fachmesse für Recruiting, Personal-management und Personalentwicklung. Sie hat sich zum Ziel gesetzt, die Bedeutung des Personalmanagements für den Gesamterfolg eines Unternehmens darzustellen, z.B.

  • Suche und Auswahl der richtigen Mitarbeiter für den richtigen Arbeitsplatz
  • Mitarbeitermotivation
  • Zielvereinbarungen und Orientierung an den Gesamtzielen des Unternehmens
  • Mitarbeiterbindung durch Anreizsysteme, Weiterbildung und ein positives Betriebsklima
  • Personalrecht

Infos unter: https://www.personal-world.de/


Deutscher Ausbildungsleiterkongress (DALK) vom 26.11.2019 bis 27.11.2019 in Düsseldorf

 

Der "DALK", Deutschlands größter Kongress für HR- und Ausbildungsverantwortliche im Congress Center Düsseldorf, stellt sein Programm für 2019 vor. Bereits zum vierten mal findet der Kongress mit mehr als 2000 Teilnehmern unter dem Motto "Duale Ausbildung geht in Führung" statt,

  • um die Ausbildung von morgen mitzugestalten,
  • um Ideen und Erfahrungen auszutauschen,
  • um die Berufsausbildung zukunftssicher zu machen,
  • um innovative Lösungsansätze für den drohenden Fachkräftemangel zu erhalten.

Mehr Infos und Anmeldung unter: https://www.deutscher-ausbildungsleiterkongress.de/


Meldungen


91%, 72%, 71% und 53%

 

Wer erfahren möchte, was sich hinter diesen Zahlen befindet und was diese mit den sogenannten Soft Skills und dem Unternehmenserfolg zu tun haben, dem empfehlen wir, den auf Haufe.de verlinkten Beitrag zu lesen.

 

 

 

https://www.haufe.de/personal/hrmanagement/Soft-Skills-gewinnen-an-Bedeutung_80_484942.html?ecmId=27454&ecmUid=3893535&chorid=00571838&newsletter=news%2FPortal-Newsletter%2Fwirtschaft%20%2B%20weiterbildung%2F137%2F00571838%2F2019-03-07%2FTop-News-Soft-Skills-gewinnen-an-Bedeutung


Gefragt oder ungefragt Feedback ist immer Thema

 

Auf Haufe.de gibt es einen interessanten Beitrag, welcher Einblick in die Welt des Feedbacks gibt und zudem auf zehn Knackpunkte bei der Gestaltung hinweist.

 

 

Mehr unter:

 

https://www.haufe.de/personal/hrmanagement/Zehn-Knackpunkte-bei-der-Feedback-Gestaltung_80_487808.html?ecmId=27679&ecmUid=3893535&chorid=00571838&newsletter=news%2FPortal-Newsletter%2Fwirtschaft%20%2B%20weiterbildung%2F137%2F00571838%2F2019-04-18%2FTop-News-Zehn-Knackpunkte-bei-der-Feedback-Gestaltung


Teilzeit als Chance verstehen

 

Die Deutsche Handwerks Zeitung hat einen sehr lesenswerten Artikel zum Thema Teilzeit veröffentlicht. Es wird aufgezeigt welche Chancen sich für die Betriebe ergeben, welche Modelle bestehen, welche rechtlichen Stolpersteine es zu beachten gibt und mögliche Sonderregelungen werden beschrieben.

 Also Chance nutzen und informieren unter:

 

https://www.deutsche-handwerks-zeitung.de/warum-in-der-teilzeit-viele-chancen-fuer-handwerksbetriebe-liegen/150/3099/385796


Stressfaktor Führungskräfte

 

Stress am Arbeitsplatz und was die Führungskraft damit zu tun hat, dass verrät uns eine interessante Studie von Korn Ferry, welche im Januar dieses Jahrs erschien. Arbeitsnehmer fühlen sich vor allem durch Führungskräfte, weite bzw. lange Arbeitswege, niedriges Gehalt und Kollegen gestresst. Auf Haufe.de erfahrt Ihr warum der Vorgesetzte bei der Arbeit stresst, was die größten Stressfaktoren für Arbeitsnehmer sind, wie sich das auf die Produktivität auswirkt und was nicht stresst.

 

https://www.haufe.de/personal/hr-management/stress-am-arbeitsplatz-was-zum-stress-fuehrt_80_481614.html


Mehr Grundbildung und Weiterbildung für Ungelernte

 

So lautet das Ergebnis der IW-Unternehmensbefragung, welche das Institut der deutschen Wirtschaft Köln e.V. Anfang des Jahres veröffentlichte. Die Kompetenzanforderungen an Geringqualifizierte steigen, das erkennt auch immer mehr die Personalentwicklung. Die betrieblichen Weiterbildungsangebote für Geringqualifizierte reichen von Sicherheitsschulungen bis hin zu Kursen zur Förderung der Rechtschreibfähigkeit ... Tendenz steigend. Die Weiter-qualifizierung am Arbeitsplatz wird dabei am häufigsten verwendet. Welche weiteren Formen gefragt sind und welche arbeitsmarktpolitischen Rahmenbedingungen angepasst werden müssen erfahrt ihr hier:

 

https://www.iwkoeln.de/fileadmin/user_upload/Studien/IW-Trends/PDF/2019/IW-Trends_2019-01-03_Grundbildung_Geringqualifizierte_.pdf


Studie IAQ – berufliche Bildung

 

Das Institut Arbeit und Qualifikation (IAQ) hat Ihrem Abschlussbericht zur Studie Zukunftsaussichten im Bereich der beruflichen Bildung 2040 veröffentlicht. Den gesamten Bericht könnt Ihr unter dem u.g. Link nachlesen. Die Studie zeigt unter anderem auf, welche Kompetenzen zukünftig gefragt sind und wie sich lebenslanges Lernen entwickelt. Einmal mehr bestätigt diese Studie die Tendenz zum dualen Studium, aber lest am besten selbst für die Bildungsszenen eine spannende Lektüre.

 

http://www.iaq.uni-due.de/iaq-forschung/2019/fo2019-02.pdf


Ist Deine Berufswahl Out oder In?

 

Die soziale Anerkennung spielt in der Berufswahl eine größere Rolle als bisher gedacht. Dies geht eindeutig aus der Studie des BIBB hervor. Ist die Berufswahl für das soziale Umfeld (Eltern und dem Freundeskreis) uncool, so nehmen potenzielle Bewerber abstand, trotz bestehenden eigenen Interesses am Beruf. Weiterhin nehmen Jugendliche von einer Bewerbung abstand, wenn sie für sich a). nicht genau einschätzen können, was sie erwartet und b). sich die Rahmen- und Arbeitsbedingungen als ungünstig darstellen.

 

Mehr und detaillierter hier: https://www.bibb.de/veroeffentlichungen/de/publication/show/9795


In den Top 100!! ... Ein guter Start für Kaufleute im E-Commerce

 

Zum 01. August 2018 sind auf anhieb 1300 neue Ausbildungsverträge abgeschlossen worden. Das BIBB veröffentlicht die Rangliste der Ausbildungsberufe 2018 wonach die Ausbildung "Kaufleute im E-Commerce" den Platz 78 von 326 einnahm.

 

 

Unter folgenden Links könnt Ihr Euch die Ranglisten genauer ansehen:

 

https://www.bibb.de/de/84666.php

https://www.bibb.de/de/84670.php

https://www.bibb.de/de/84668.php


Nachhaltig ausbilden

 

Lernaufgabendownload ... 27 neue Lernaufgaben für die Aus- und Weiterbildung in der Speditions- und Logistikbranche stehen unter folgendem Link für Euch zur Verfügung:

 

 

 

 

https://www.foraus.de/html/foraus_kostenloser-download-nachhaltig-ausbilden-mit-pro-deenla-lernmodulen-10635.php


Entwicklung der tariflichen Ausbildungs-vergütung 2018

 

Ein interessanter Artikel erwartet Euch auf der Seite vom BIBB zum Thema Entwicklung der Tariflichen Ausbildung-svergütung. Aufgezeigt werden die Vergütungsunter-schiede zwischen den einzelnen Ausbildungsberufen, männlichen und weiblichen Auszubildenden, der Ost-West Verteilung und der Verteilung im Bezug zur Vergütung nach Ausbildungsberufen.

 

Mehr unter: https://www.bibb.de/ausbildungsverguetung-2018


Gute Arbeit ist eher selten- schlechte Arbeit auch!

 

Mit diesen letzten Zeilen endet der Bericht auf der Homepage von Haufe.

 

Dabei geht es um den DGB-Index Gute Arbeit 2018. Dieser zeigt auf, dass Arbeit am Wochenende und Beschäftigung mit Problemen am Feierabend, sowie Arbeitsverdichtung häufig zur Belastung für Arbeitsnehmer wird. Hinzukommen Streitigkeiten, herablassende Behandlungen welche zu belastenden Probleme für Mitarbeiter werden. Besonders häufig treten diese Konflikte auf, wenn Mitarbeiter aufgrund eines erhöhten Arbeitspensums ihren Qualitätsanspruch nicht halten können.

Aus dieser Studie geht ebenso wieder hervor, dass Betriebsklima, ein Wertschätzender Umgang mit Kollegen und Vorgesetzten zu einem kollegialen Klima beiträgt.

 

Weitere interessante Resultate könnt Ihr hier nachlesen: https://www.haufe.de/personal/hrmanagement/Emotionale-Belastung-wird-selten-gut-aufgefangen


Die Deutschen überschätzen sich

 

In den nächsten 20 Jahren könnte jeder fünfte Job verschwinden. Doch die Deutschen wähnen sich laut einer Umfrage zu sicher. Genau jene, die es am stärksten treffen wird, bemühen sich am wenigsten um Weiterbildung.

  • Arbeitsmarktexperten raten zu Weiterbildung
  • Hilfsarbeiter bemühen sich weniger um Weiterbildung

Mehr erfahrt Ihr unter: https://www.welt.de/wirtschaft/article185495950/Jobs-in-Gefahr-Die-Deutschen-ueberschaetzen-sich.html


Sozialer Abstieg oder Stillstand?

 

Privilegierte und benachteiligte soziale Gruppen driften immer weiter auseinander. Hinter dieser kritischen Wahrnehmung sozialer Ungleichheit in Deutschland steht nicht ein kollektiver sozialer Abstieg, sondern die Abkoppelung unterer Einkommensschichten vom Wohlstandswachstum und blockierte Chancen auf Aufstieg.

 

Mehr unter: https://www.boeckler.de/wsi_blog_117494.htm#


Warum macht agiles Arbeiten Führungskräfte glücklich?

  • Menschen wollen selbst entscheiden
  • Verbundenheit ist wichtig
  • Fester Rahmen erhöht Effizienz
  • Leben und leben lassen

Führungskräfte in deutschen Unternehmen fühlen sich super, sagt eine aktuelle Studie. Mehr als 80 Prozent der Führungskräfte bewerten agile Arbeitsmethoden als positiv. Warum hier ein Zusammenhang besteht, könnt ihr hier nachlesen:

 

Weitere Infos unter: https://t3n.de/news/macht-agil-arbeiten-happy-1130043/


News vom Bundesministeriums für Arbeit und Soziales (BMAS)

 

Übersicht über die wesentlichen Änderungen und Neuregelungen, die zum Jahresbeginn 2019 im Zuständigkeitsbereich des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales (BMAS) wirksam werden.

 

1. Arbeitsmarktpolitik, Arbeitslosenversicherung und Grundsicherung für Arbeitsuchende

 

a) Qualifizierungschancengesetz und Beitragssatzverordnung (Regelungen, die am 1. Januar 2019 in Kraft treten)

b) Teilhabechancengesetz

c) Neue Regelbedarfe in der Grundsicherung für Arbeitsuchende

d) Insolvenzgeldverordnung

 

2. Arbeitsrecht, Arbeitsschutz, Tarifautonomie, Mindestlohn

 

a) Gesetz zur Weiterentwicklung des Teilzeitrechts - Einführung einer Brückenteilzeit

b) Anpassung von Kündigungsfristen an Unionsrecht

c) Anhebung des gesetzlichen Mindestlohns

d) Umsetzung der Vorgaben des Bundesverfassungsgerichts zum Tarifeinheitsgesetz

 

und einige weitere zum Nachlesen unter: https://www.bildungsspiegel.de/news/berufswelt-arbeitsmarkt-europa/2946-das-aendert-sich-im-neuen-jahr


Das berufliche Übergangssystem ist besser als sein Ruf

 

Jeder zweite leistungsschwache Jugendliche findet darüber den Weg in die Ausbildung

 

Übergangsmaßnahmen, die Schulabgängerinnen und Schulabgängern den Weg in eine Ausbildung oder einen Beruf ebnen sollen, sind insgesamt erfolgreicher als häufig behauptet. Ein WZB-Forschungsteam hat erstmals empirisch erforscht, welche Jugendlichen von den Maßnahmen profitieren. Martin Ehlert, Anne Christine Holtmann, Laura Menze und Heike Solga haben die Situation von leistungsschwachen Schülerinnen und Schülern analysiert und kommen zu dem Ergebnis: Etwa die Hälfte dieser jungen Leute, die solche sechsmonatigen bis zweijährigen Maßnahmen absolvieren, finden anschließend einen Ausbildungsplatz. Dabei verbessern gerade Jugendliche ohne Schulabschluss ihre Chancen deutlich.

 

Mehr unter: https://wzb.eu/de/pressemitteilung/das-berufliche-uebergangssystem-ist-besser-als-sein-ruf


Förderkompass Brandenburg: Mit zwei Klicks zur passenden Weiterbildungsförderung!

 

Der Förderkompass hilft Weiterbildungsinteressierten in Brandenburg bei der Suche nach der passenden Finanzierung. Nach Auswahl der zutreffenden Punkte erhalten Sie eine Übersicht relevanter Förderungen mit allen wichtigen Informationen.

 

Wer möchte eine Förderung beantragen?

  • sozialversicherungspflichtig Beschäftigte/r
  • geringfügig Beschäftigte/r ("Minijob")
  • arbeitslose Person
  • Unternehmen
  • Einzelunternehmer/in
  • Freiberufler/in
  • Verein, Träger der Kinder- und Jugendhilfe
  • Institution, kommunale/öffentliche Einrichtung

Weitere Infos unter: https://www.wdb-brandenburg.de/Foerderkompass-Brandenburg.kompass.0.html


Zeitschrift Weiterbildung 6/2016: Linkempfehlungen zum Schwerpunkt "Professionalisierung erwachsenenpädagogischen Handelns"

 

Entwicklungen von Professionalisierung in der Weiterbildung

 

Es wird zunächst ein Überblick gegeben zur gegenwärtigen Lage und verschiedenen Entwicklungen der Professionalisierung in der Weiterbildung, es folgen Betrachtungen aus unterschiedlichen Perspektiven. Schließlich werden Materialien zum Thema vorgestellt.

 

Nähere Informationen: https://www.bildungsserver.de/Zeitschrift-Weiterbildung-6-2016-Linkempfehlungen-zum-Schwerpunkt-Professionalisierung-erwachsenenpaedagogischen-Handelns--11727-de.html


Neues aus der Förderlandschaft

 

BAföG-Reform: Änderungen ab Herbst 2019

 

Aktuell plant das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF), das Bundesausbildungsförderungsgesetz (BAföG) zu reformieren. Das Gesetz soll bis Frühjahr kommenden Jahres fertiggestellt werden und im Herbst 2019 in Kraft treten.

 

Folgenden Änderungen sind unter anderem geplant:

  • Erhöhung des Wohnzuschlags für nicht bei den Eltern wohnende Geförderte um 30 Prozent von derzeit 250 Euro auf 325 Euro
  • Anhebung des Förderungshöchstsatzes um mehr als 15 Prozent von derzeit 735 Euro auf künftig insgesamt rund 850 Euro monatlich sowie Anhebung der Bedarfssätze um 5 Prozent
  • Anhebung der Freibeträge vom Einkommen der Eltern und des Ehegatten oder Lebenspartners um 7 Prozent
  • Anhebung des Freibetrags für eigenes Vermögen von Auszubildenden und der zusätzlichen Vermögensfreibeträge für Auszubildende mit Unterhaltspflichten gegenüber eigenen Ehegatten, Lebenspartnern und Kindern
  • Erhöhung der monatlichen Regelrate zur Rückzahlung des BAföG-Darlehens von derzeit 105 Euro auf 130 Euro sowie Erlass der (Rest-)Schuld, wenn der Darlehensanteil des BAföG trotz nachweisbaren Bemühens aufgrund schlechter wirtschaftlicher Verhältnisse nicht innerhalb von 20 Jahren getilgt werden kann

Im nächsten Jahr soll der erste Schritt der BAföG-Reform umgesetzt werden. Für das Jahr 2020 ist eine zweite Novellierungsstufe geplant. Nähere Informationen unter: https://www.bmbf.de/de/bafoeg-reform-welche-aenderungen-sind-geplant-7319.html


Bundesagentur für Arbeit erhöht Ausgaben für Weiterbildung

 

Anfang November 2018 beschloss der Verwaltungsrat der Bundesagentur für Arbeit (BA) den Haushalt für das kommende Jahr. Im Haushaltsplan 2019 wurden Einnahmen in Höhe von 35,1 Milliarden Euro und Ausgaben in Höhe von 34,5 Milliarden Euro festgelegt.

 

Für die Arbeitsförderung sind im Jahr 2019 insgesamt rund 10 Milliarden Euro vorgesehen. Die eingeplanten Finanzmittel zur Förderung der beruflichen Weiterbildung steigen von etwa 1,7 Milliarden auf 2,1 Milliarden Euro. Mit dem geplanten Qualifizierungschancengesetz der Bundesregierung soll die BA Beschäftigte und Arbeitgeber/innen in Zukunft noch umfangreicher beraten und bei Qualifizierungsmaßnahmen finanziell unterstützen.

 

Nähere Informationen unter: https://www.arbeitsagentur.de/presse/2018-30-der-haushalt-der-ba-2019


Kompetenzerfassung: ProfilPASS in einfacher Sprache

 

Das neue SCOUT-Toolkit ist ein praktischer Methodenkoffer für Berater/innen, die Neuzugewanderte bei der Integration in den Arbeitsmarkt und der Anerkennung ihrer formalen sowie non-formal und informell erworbenen Qualifikationen und Kompetenzen unterstützen. Sie finden darin 20 frei verfügbare Instrumente zur Kompetenzerfassung aus verschiedenen Ländern und mit unterschiedlichen inhaltlichen und methodischen Ausrichtungen. Die Materialien wurden im Rahmen des EU-Projekts „SCOUT“ erstellt, das vom Deutschen Institut für Erwachsenenbildung (DIE) koordiniert und von der Europäischen Kommission durch das Förderprogramm Erasmus+ finanziert wird.

 

Auf der Webseite des Projekts stehen sie kostenlos zum Download bereit: https://scout.profilpass-international.eu/index.php?article_id=143&clang=0


Broschüre: Berufliche Medienkompetenz für Ausbilder/innen

 

Die Broschüre „Digitale Medien in der betrieblichen Berufsbildung“ des Bundesinstituts für Berufsbildung (BIBB) stellt Ausbilderinnen und Ausbildern ein neues, anwendungsorientiertes didaktisches Modell vor, auf dessen Grundlage sie sich die notwendige Medien- und IT-Kompetenz für die Gestaltung digitaler Lehr- und Lernumgebungen aneignen können. Das Modell medienpädagogischer Kompetenz wurde zusammen mit Ausbildungspersonal in Betrieben und Berufsschulen erarbeitet. Dabei umfasst medienpädagogische Kompetenz – neben der eigenen individuellen Medienkompetenz – drei aufeinander bezogene Bereiche:

 

Förderung des Lernens mit Medien (mediendidaktische Kompetenz)

 

Förderung des Lernens über Medien (medienerzieherische Kompetenz)

 

Betriebsspezifischer Medieneinsatz (Medienintegration)

 

Die Entwicklung des didaktischen Modells erfolgte im BIBB-Forschungsprojekt „Digitale Medien in der betrieblichen Berufsbildung – Medienaneignung und Mediennutzung in der Alltagspraxis von betrieblichem Ausbildungspersonal“.

 

Die Publikation ist auf den Webseiten des BIBB als kostenfreier Download verfügbar.

https://www2.bibb.de/bibbtools/tools/dapro/data/documents/pdf/eb_32305.pdf


Relaunch des „BQ-Portals“: Ausländische Berufsqualifikationen bewerten

 

Das Online-Portal „BQ-Portal“ unterstützt zuständige Stellen im Anerkennungsverfahren und Unternehmen bei der Einschätzung ausländischer Aus- und Fortbildungsabschlüsse. Mit dem aktuellen Relaunch verfügt das Portal jetzt über eine nutzerfreundlichere Website, über die Sie umfangreiche Beschreibungen von 87 Berufsbildungssystemen weltweit und ca. 3.200 ausländische Berufsprofile abrufen können. Die Datenbank mit Länder- und Berufsprofilen wurde neu strukturiert und wird kontinuierlich erweitert. Zuständige Stellen im Anerkennungsverfahren – wie Handwerkskammern sowie Industrie- und Handelskammern – können sich als Nutzer/in registrieren und finden nun eine interne Startseite, mit der sie direkt auf ihre wichtigsten Arbeitsinstrumente zugreifen können. Denn Anerkennungsstellen nutzen das Portal nicht nur als Wissensplattform, sondern tragen selbst Inhalte in die Datenbank ein und vernetzen sich über die Webseite. Insgesamt sind mehr als 1.300 Prüfergebnisse für einzelne Berufsabschlüsse eingestellt. Das BQ-Portal wird vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) gefördert.

 

Infos unter: https://www.bq-portal.de/aktuelles/auslaendische-berufsqualifikationen-einschaetzen-jetzt-noch-einfacher-mit-dem-neuen-bq-portal


WirtschaftsWoche berichtetet über erste Ergebnisse zum Thema:

IST DER ROBOTER IHR FEIND?

 

Wer von der Digitalisierung profitiert- und wer verliert

 

Der Megatrend der Digitalisierung wird sich regional unterschiedlich auf die Arbeitsmärkte auswirken und die internationale Arbeitsteilung verändern.

 

Erfahrt mehr über die potenziellen Gewinner und Verlierer unter: https://www.wiwo.de/politik/konjunktur/ist-der-roboter-ihr-feind-ueberragende-bedeutung-der-bildung/23666044-2.html


Weiterbildung wird wichtiger

 

bildungsklick berichtet über die Anhörung geladener Sachverständigen in einer öffentlichen Anhörung des Ausschusses für Arbeit und Soziales.

 

Die Sachverständigen bewerteten den Gesetztes Entwürfe der Bundesregierung zur Weiterbildungsförderung, welche im Rahmen des digitalen Wandels dringend benötigt wird als positiv und richtigen Schritt in diese Richtung.

 

Weitere Punkte, die ebenfalls positive bewertet wurden findet Ihr unter: https://bildungsklick.de/aus-und-weiterbildung/meldung/experten-weiterbildung-wird-wichtiger/


Linktipps

 

"deutscher Bildungsserver" hat Themen der erschienenen Zeitschrift für Pädagogik 06/2018 vorgestellt.

 

Linktipps zum Thema „Tabubruch und Radikalisierung“ inkl. Fachbeiträgen, Unterrichtsmaterialien sowie Projekte und Netzwerke erwarten euch unter: https://www.bildungsserver.de/Zeitschrift-fuer-Paedagogik-6-2018-Linktipps-zum-Thema-Tabubruch-und-Radikalisierung--12584-de.html


Make-it-in-Germany

 

Das WB Weiterbildung Brandenburg stellt das neue Portal „Make-it-in-Germany“ vor.

Das Portal informiert interessierte über die verschiedenen Wege, für Arbeit, Ausbildung oder Studium nach Deutschland zu kommen. Rechtliche Rahmenbedingungen, Einreise- und Visumsverfahren und Jobsuche werden erklärt.

 

Mehr erfahrt Ihr unter den eingefügten Links: https://www.wdb-brandenburg.de/news_detail.313.0.html?&no_cache=1&tx_ttnews%5Btt_news%5D=2273&tx_ttnews%5BbackPid%5D=312&cHash=c0ccee926a89885f07cfe9b50e5b384c

 

https://www.make-it-in-germany.com/de/


Medienkompetenz für Ausbilderinnen und Ausbilder

 

Das Bundesinstitut für Berufsbildung präsentiert Definition und didaktisches Modell zu Erlangung der Medienkompetenz für Ausbilderinnen und Ausbilder.

 

Präsentiert werden zwei korrespondierende Arbeitsergebnisse zum Aufbau einer medienpädagogischen Kompetenz für das Ausbildungspersonal.

 

Aufgezeigt werden betriebliche Ausbildungsumgebung in digitalisierten Lehr- und Lernarrangements und vieles mehr unter: https://www.bibb.de/de/87594.php


Berufsschuloffensive

 

DIHK fordert gemeinsam mit Lehrerverbänden eine „Berufsschuloffensive“ von Bund und Länder. Für eine zeitgemäße digitale Ausstattung müsste ein großer Teil des angekündigten „Digitalpakt Schule“ allein an die Berufsschulen fließen. Zudem wird eine überzeugende Strategie benötigt, um für den Job des Berufsschullehrer zu werden.

 

Mehr Infos zur gemeinsamen Forderung unter: https://www.welt.de/wirtschaft/karriere/bildung/article183974872/Mangel-an-Berufsschullehrern-Duale-Ausbildung-in-Gefahr.html


GRETA geht in die zweite Runde

 

Greta steht für Grundlagen zur Entwicklung eines trägerübergreifenden Anerkennungsverfahrens für die Kompetenzen Lehrender in der Erwachsenen-/ Weiterbildung

 

Mehr zu GRETA und den Arbeitsergebnissen unter: https://www.die-bonn.de/institut/forschung/professionalitaet/greta.aspx?lang=de&


Teilhabechancengesetz

 

Die Regierung will die Jobchancen Langzeitarbeitsloser erhöhen. Die Bundesregierung will Langzeitarbeitslosen durch einen öffentlich geförderten Arbeitsmarkt den Wiedereinstieg ins Berufsleben ermöglichen.

 

Wie genau der Gesetzesentwurf aussieht und welche Parteien sich dazu geäußert haben, könnt Ihr hier nachlesen: https://www.bundestag.de/dokumente/textarchiv/2018/kw41-de-teilhabechancengesetz/570754


Ausbildungszeugnis

 

Ausbildungszeugnis, was gehört dort alles rein?

• Welche Form muss beim Zeugnis eingehalten werden?

• Was sollte mindestens ein einfaches Ausbildungszeugnis enthalten?

• Was sollte mindestens ein einfaches Ausbildungszeugnis enthalten?

• Was darf nicht im Zeugnis genannt werden?

• Muss ein Zeugnis immer wohlwollend formuliert sein?

• Welche Formulierung bedeutet welche Note?

• Welche Formulierungen bedeuten "zwischen den Zeilen" eine negative Wertung?

 

Antworten auf diese Fragen findet ihr hier: https://www.deutsche-handwerks-zeitung.de/das-gehoert-ins-ausbildungszeugnis/150/9447/378443


Brückenteilzeit: Gesetz zur befristeten Teilzeit gilt ab Januar 2019

 

Das Gesetz zur Brückenteilzeit hat nun – nach dem Bundestag – auch den Bundesrat passiert. Beschäftigte in Unternehmen mit mehr als 45 Arbeitnehmern haben also ab Januar 2019 einen Anspruch auf befristete Teilzeit. Damit verbunden ist jedoch ein höherer Planungsaufwand für Arbeitgeber.

 

• Befristete Teilzeit: Zeitliche Begrenzung auf ein bis fünf Jahre

• Einschränkungen bei Kleinbetrieben und Zumutbarkeitsgrenzen

• Voraussetzungen für befristete Teilzeit sind an Teilzeit angelehnt

• Abseits der Brückenteilzeit: Bei Verlängerung ändert sich Beweislast

• Brückenteilzeit: Kritische Reaktion der Sachverständigen

• Bisher nur Anspruch auf unbefristete Teilzeit

 

Mehr Fakten gibt es hier: https://www.haufe.de/personal/arbeitsrecht/Brueckenteilzeit-Gesetz-zur-befristeten-Teilzeit-gilt-ab-Januar-2019_76_413146.html?ecmId=26948&ecmUid=3893535&chorid=00511427&newsletter=news%2FPortal-Newsletter%2FPersonal%2F50%2F00511427%2F2018-11-27%2FTop-News-Brueckenteilzeit-Gesetz-zur-befristeten-Teilzeit-gilt-ab-Januar-2019